Zurück   outdoorCHANNEL > Pferde & Reiten > Haltung und Fütterung > Fütterung
Registrieren »    Hilfe »
Galerie Forum Hilfe Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.2009, 08:33   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 511
Standard Frisches Heu mindestens 6 Wochen lagern, warum?

Hallo zusammen!

Daß frisches Heu mindestens 6 Wochen bis zum Füttern reifen muß weiß ich, mich würde aber interessieren was genau in der Zeit passiert.

Klar, es wird warm, dampft aus und verliert einen Teil der Restfeuchte, aber was noch?

Viele Grüße, max-und-moritz
__________________
Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...
max-und-moritz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2009, 08:24   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Faynah
 
Registriert seit: 22.10.2008
Beiträge: 259
Faynah eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hallo Max-und-Moritz.

Soweit mir bekannt ist, hat es was mit den "Giftplanzen", die mit abgemäht worden sein können was zu tun. Auf der Weide würde das Pferd diese Pflanze vermutlich nicht mit auffressen, doch im Heu wird es schwierig sie auszusortieren und kann somit gefährlich fürs Tier werden. In den sechs bis acht Wochen soll die Pflanze somit ihre giftige Wirkung verlieren und das Pferd kann ruhigen Gewissens sein Heu fruttern.

Lieben Gruß
__________________
Das Glück dieser ERDE
liegt auf
dem Rücken

der PFERDE


Immer einen Blick wert! http://www.hufreheforum.de
Faynah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2009, 11:57   #3 (permalink)
Gesperrt
 
 
Registriert seit: 15.05.2009
Beiträge: 474
Standard

In der Zeit, wo das Heu "schwitzt" wird es warm. Bei zu viel Restfeuchte kann es daher sogar zum Brand kommen. Dieses Schwitzen ist ein Gärungsprozeß, der bei Verfüttern im Magen Koliken auslösen kann. Man wartet daher ab, bis alles ausgeschwitzt ist.
Urmeli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2009, 19:18   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Chalky
 
Registriert seit: 07.03.2009
Beiträge: 243
Standard

getrocknete giftpflanzen verliehren genauso wie getrocknete giftpilz ihre wirkung nicht. ein heuanbieter sollte sicher stellen, daß auf seinen wiesen nichts wächst, was tieren gefährlich werden könnte
Chalky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2009, 19:31   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 511
Standard

...doch Chalky, Hahnenfuß z. B. ist im "Heuzustand" nicht mehr giftig.

Ich habe mich auch anderweitig fleißig umgehört: es ist so, daß das Heu - wie beschrieben - warm wird. Es gärt minimal. Dabei entwickeln sich eine Menge Bakterien, und wenn deren Nahrumg (Zucker) weg ist sterben sie ab. Damit kühlt das Heu wieder aus, und der Prozeß dauert ca. 6 Wochen. Dann ist das Heu reif für den Verzehr.

Übrigens eine gute Seite: Raumberg-Gumpenstein.at

Viele Grüße und super Heu in dieser Ernte für alle unsere Pferde, max-und-moritz
__________________
Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...
max-und-moritz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2009, 10:31   #6 (permalink)
Moderator
 
 
Benutzerbild von Keinohrhase
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 452
Standard

Gibt allerdings auch Pflanzen die im getrockneten Zustand ihre Giftigkeit beibehalten. Steht nicht gerade in der aktuellen Cavallo ein Artikel über Jakobskreuzkraut? Ich meine da steht, dass es auch im getrockneten Zustand noch giftig ist ...
__________________
Es ist einfacher ein paar Gramm Gehirnmasse für sich zu gewinnen, als hunderte von Kilogramm Körpermasse beeinflussen zu wollen!
Keinohrhase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2009, 12:47   #7 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Faynah
 
Registriert seit: 22.10.2008
Beiträge: 259
Faynah eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Das stimmt. JKK sollte auf gar keinen Fall in den Pferdemagen gelangen. Egal in welchem Zustand...

LG
__________________
Das Glück dieser ERDE
liegt auf
dem Rücken

der PFERDE


Immer einen Blick wert! http://www.hufreheforum.de
Faynah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2009, 17:54   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 511
Standard

...klar, JKK muß raus aus dem Boden.

Aber eventuell vorhandene Giftpflanzen sind nicht der Grund für die 6 Wochen, dann wär´s ja einfach - keine Giftpflanzen auf der Wiese = frisches Heu gleich füttern...

Leute, da gehen Geschichten rum das glaubt ihr nicht, das war auch der Grund meiner Frage. Einem meiner Heukunden wurde z. B. erzählt daß "das ein totaler Schmarrn ist, Heu 6 Wochen liegen lassen".

Ich laß das Zeug so oder so 6 Wochen liegen, warum auch immer, ich komm aus der Landwirtschaft und das ist eine der Sachen an denen nicht gerüttelt wird. Das macht man schon immer so und es ist gut, so zu sagen eine Sache aus dem ganz kleinen Einmaleins der Pferdefütterung

Viele Grüße, max-und-moritz
__________________
Wer neue Wege scheut, muß alte Übel dulden...
max-und-moritz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2009, 19:54   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Faynah
 
Registriert seit: 22.10.2008
Beiträge: 259
Faynah eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Ich laß das Zeug so oder so 6 Wochen liegen, warum auch immer, ich komm aus der Landwirtschaft und das ist eine der Sachen an denen nicht gerüttelt wird. Das macht man schon immer so und es ist gut, so zu sagen eine Sache aus dem ganz kleinen Einmaleins der Pferdefütterung
Da schließe ich mich mit an. Wir haben zwar keine Landwirtschaft mehr, aber hatten sie lange genug.
__________________
Das Glück dieser ERDE
liegt auf
dem Rücken

der PFERDE


Immer einen Blick wert! http://www.hufreheforum.de
Faynah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 09:02   #10 (permalink)
Gesperrt
 
 
Registriert seit: 15.05.2009
Beiträge: 474
Standard

Hallo!
Die Herbstzeitlose, eine der giftigsten Pflanzen bei uns bleibt auchgetrocknet so stark giftig! Da muß man unterscheiden! Der ausschlaggebende Grund ist wirklich die Gärung des Heus, wie Max-und-Moritz und ich schon schrieben.
Urmeli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wie groß sollte einge boulderwand mindestens sein? Darth Dax Sonstiges 1 28.11.2007 18:46
Nachjustagen in den ersten 2 Wochen face the race Sonstiges 10 24.03.2006 17:45
3 wochen norwegen - beste Route? schömi Skandinavien 1 08.10.2005 21:09
Trainigsplan von MB und EBA 20 Wochen - Leistungsdiagnostik bommelos Training, Fitness & Ernährung 5 25.03.2004 14:29
Wie weit soll die Sattelstütze noch mindestens raustehen Blechinfettseb Komplett-Räder und Rahmen 3 26.06.2003 21:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:18 Uhr.


 

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0