Zurück   outdoorCHANNEL > Pferde & Reiten > Training, Ausbildung und Reitweisen > Training & Ausbildung
Registrieren »    Hilfe »
Galerie Forum Hilfe Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2008, 08:08   #1 (permalink)
Benutzer
 
 
Benutzerbild von Peri
 
Registriert seit: 24.09.2008
Beiträge: 69
Rotes Gesicht Nen Hund?

Einen sensationellen guten Morgen!
Mich würde mal interessieren, ob ihr auch einen Hund als Begleiter habt?
Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Was war zu erst da: Pferd oder Hund? Läuft der Hund brav ohne Leine am Pferd oder ist es einer der sich sagt "Ich bin 9 Monate allein durchgekommen, ich werde es die restlichen Jahre auch schaffen!".
So einer ist meiner... Anfangs hatte er Angst vor meinem Fellknäuel, jetzt ist es Respekt und mein weises Pony achtet auf ihn und verzeiht ihm, dass er an ihrer Boxentür liegt und dass er sie anschmachtet, wenn sie soooo schnell galoppiert und dass seine feuchte Nase sie aus Versehen berührt.
Peri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2008, 20:00   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von punktepony
 
Registriert seit: 29.10.2008
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 592
Standard

Na klar nen Hund!Fünfzehn verdammt glückliche Jahre bin ich mit meinem Bordercollie und pony durchs Gelände geritten, ohne Leine, aber mit gehorsamem Hund.Und als vor einanhalb Jahren mein Hund schwerhörig wurde und nicht mehr mit durfte, war mein Pony schwer irritiert, mein Hund verständnislos und tottraurig und ich unglücklich, ach ja... aber war eine gute Zeit.Der Hund ist im September gestorben und die Ponystute ist nun selber uralt und nur wenig geritten.Gut wars immer im Dunkeln- wenn Lady die weiße Schwanzspitze nicht vor sich sah stoppte sie und ging erst weiter ,wenn der helle Fleck wieder da war.Sie wurde auch immer langsamer, wenn der Hund irgendwo schnuffeln mußte und nahm wieder Tempo auf, wenn sie den Hundetrott hinter uns hörte.Und was macht mehr Spaß als Galopp mit vergnügt japsendem Hund neben dem Pferd? Voraussetzung dafür ist aber ein verläßlicher Hund, der keine Passanten "frißt", bei Fuß kommt unter allen Umständen und auf "halt" auch hält.Ich freue mich schon auf einen neuen Hund, der hoffendlich mit meinem jungen Pony ein Dreamteam wird!
punktepony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2008, 10:58   #3 (permalink)
Benutzer
 
 
Benutzerbild von Peri
 
Registriert seit: 24.09.2008
Beiträge: 69
Standard

Ach das klingt wunderbar! Ich bin sicher, wenn mein Hund ruhiger wird, kann er auch öfter ohne Leine am Pony mitlaufen. Momentan ist es ihm im Schritt aber zu langweilig, ich muss mir etwas ausdenken..
Peri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2008, 12:45   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Faynah
 
Registriert seit: 22.10.2008
Beiträge: 259
Faynah eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ui ja, ich habe unseren Hund auch immer mal wieder mit insGelände genommen. Hat uns allen auch ne Menge Spass bereitet, doch nun ist sie in einem Alter, wo die Knochen und all das nicht mehr so mitmachen und sie vom TA eine Ausflugssperre verordnet bekommen hat.

Also sie darf halt nur noch an der Hand oder eben in einem gesitteten Tempo spazieren laufen und das machen wir auch. Schließlich müssen die Pferde ja Tag ein, Tag aus zur Koppel hin und zurück gebracht werden Und so darf sie natürlich auch mal ne Runde mit spazieren laufen, aber eben halt nicht mehr über Kilometer neben dem Pferd...

Liebe Grüße und euch viel Spass dabei. Ich hatte es ja auch ;D

Isabelle
__________________
Das Glück dieser ERDE
liegt auf
dem Rücken

der PFERDE


Immer einen Blick wert! http://www.hufreheforum.de
Faynah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2008, 17:00   #5 (permalink)
Moderator
 
 
Benutzerbild von fenja1984
 
Registriert seit: 18.11.2008
Ort: denzlingen (freiburg im breisgau)
Beiträge: 992
Standard

ich habe zwar selber keinen hund, aber bei gemeinsamen ausritten ist immer mal einer von den mitreitern dabei und das macht echt total spaß, wenn die mitrennen. eine hündin ist sogar immer schneller als wir und sieht von hinten wie ein fuchs aus, wenn sie sich so lang und flach macht. im wald ist also vor förstern vorsicht geboten, aber da sie sehr gut hört, kann man sie leicht in unmittelbarer nähe halten.
fenja1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2008, 17:41   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von cisconora
 
Registriert seit: 29.10.2008
Beiträge: 453
Standard

ich fand es auch toll wenn unser hund beim reiten mitlief.
leider war dann irgendwann das alter erreicht wo es bei ihm nicht mehr ging.
unser jetziger hund hat leider nagst vor pferden und hält so einen sicherheitsabstand das es an strassen echt gefährlich wird.
cisconora ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an




Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:21 Uhr.


 

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0