Zurück   outdoorCHANNEL > Pferde & Reiten > Medizin, Verhalten & Rechtliches > Verhalten
Registrieren »    Hilfe »
Galerie Forum Hilfe Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2009, 13:39   #1 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Darling
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Ahrtal
Beiträge: 1.179
Standard allein spazieren gehen nicht möglich!

früher konnte ich darling immer problemlos allein vom stall wegreiten. aber wenn ich mit ihr allein spazieren gehen wollte/musste, gabs ärger. die stute trabte am strick im kreis um mich herum, zerrte am seil, riß den kopf nach oben oder unten, legte die ohren an und hat auch schon ganz hinterlistig so getan als wollte sie scih an mir scheuern, um mir dann volle möhre weh zu tun.
ich hatte damals nicht viel erfahrung mit pferden und habe dann einfach drauf verzichtet, sie allein vom stall wegzuführen, aber j etzt wird mir empfohlen, sie spazieren zu führen wegen ihrer arthrose und des grasbauchs.
meint ihr, eine fast 27 jahre alte stute kann das noch lernen, und wenn ja, wie würdet ihr vorgehen?
Darling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 14:29   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Bärchi
 
Registriert seit: 18.04.2009
Ort: Oberthal
Beiträge: 104
Standard

ich hab genau das selbe problem. als ich meinen wallach gekauft hab, ist er nicht einmal allein vom stall weggeritten. das haben wir mittlerweile durch dominanz-training behoben^^ jetzt können wir beide allein reiten gehn.
aber am strick geht er immer noch nicht vom stall. er geht mit bis zur straße,denn dort ist seine koppel sobald er merkt,dass wir an der koppel vorbei gehn wollen, macht er sich ganz groß, stellt die ohren und bläßt die nüstern auf,aber er verhält sich nicht wirklich nervös.
dann wartet er auf den richtigen moment,dreht sich blitzartig um und galoppiert zum stall zurück. er ist dann überhaupt nicht mehr zu halten. aber ich habe irgendwann herausgefunden, dass er wie ein lamm mitläuft,wenn er gesattelt und getrenst ist :-D dann kann ich kilometer weit mit ihm spazieren.
vielleicht wirkt das bei euch beiden auch. kannst das ja mal ausprobiern. freue mich über ergebnis-bericht^^
glg bärchi
Bärchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2009, 21:50   #3 (permalink)
Gesperrt
 
 
Registriert seit: 15.05.2009
Beiträge: 474
Standard

Das kann sicher auch einen 27jährige Stute lernen, denn es heißt nichts anderes als das das Pferd der Leitstute, in dem Falle dir, zu folgen hat. Das muß es nicht lernen, das ist "pferdisch". Es scheint so als seist du eben nicht die Leitstute und dein Pferd macht dann, was es will. Wie du siehst rächen sich manche Fehler auch sehr spät noch .

Rauf auf den Platz und Bodenarbeit machen, Stangentreten und Plane und solche Sachen. Sie soll sich mit dir beschäftigen und auf dich konzentrieren. Wenn das klappt dann Trense drauf und los. Ein Stückchen gehen und bevor sie unruhig wird wieder umdrehen. Beim nächsten Mal ein Stück weiter und beim dritten Mal einfach weitergehen.

Pferde sind nicht dumm, die wissen, wer das sagen hat, und das scheint deine Stute zu sein und nicht du.
Urmeli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 18:41   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Bärchi
 
Registriert seit: 18.04.2009
Ort: Oberthal
Beiträge: 104
Standard

ich weiß zwar jetzt nicht,wie das mit der rangordnung bei darling und ihrer stute ist, aber ich wollt mal eben hinzufügen,dass die rangordnung zwischen mir und meinem wallach geklärt ist. also, ich glaube,das hat nicht nur mit der rangordnung zu tun. das muss noch irgend einen anderen hintergrund haben. bin aber noch nicht dahinter gekommen im prinzip kann das ja viele gründe haben, unter anderem auch schlechte erfahrungen und sowas. man muss wohl erst den genauen hintergrund rausfinden, bevor man gezielt daran arbeiten kann. ich wär übrigens auch über weitere tipps froh, denn früher oder später wird meiner wohl auch nicht mehr geritten werden können und spätestens dann muss er auch an meiner hand vom hof gehen können.
glg bärchi
Bärchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 19:11   #5 (permalink)
Gesperrt
 
 
Registriert seit: 15.05.2009
Beiträge: 474
Standard

Bärchi, für mich sieht das so aus, daß du zwar Leithengst bist, der von hinten treibt aber nicht die Leitstute, der man gerne folgt
Urmeli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2009, 19:49   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Darling
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Ahrtal
Beiträge: 1.179
Standard

wir haben eigentlich keine direkte rangordnung à la be strict oder so. wenn mir madame zb, was vielleicht alle 2 jahre mal vorkommt, aus versehen auf die füße tritt, bestrafe ich sie nicht, und sie ist dann selbst total geschockt und paßt immer genau auf mich auf, bevor sie auch nur einen huf bewegt.
sie darf sich auch an mir schubbern, weiß aber genau, daß sie das nicht zu fest machen darf. bei der frage, ob sie jetzt von der weide runter muss oder nicht, zeigt sie mir zwar deutlich, was sie will (indem sie stehen bleibt), aber letztlich gewinne dann doch ich, und das ohne ein großes faß aufzumachen.
ich würde mal sagen, wir haben eigentlich eine gute zusammenarbeit.
Darling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 12:32   #7 (permalink)
Moderator
 
 
Benutzerbild von Keinohrhase
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 452
Standard

Was sagt sie dazu, wenn noch jemand von ihren Koppelgenossen mit spazieren geht? Sofern das möglich ist, zwar keine Dauerlösung aber vielleicht Übergangsweise. Dann könntet ihr vielleicht überholen üben oder vom anderen wegführen so Spielchen.

Wenn es bei euch ein altes Problem ist, dann könnte das durchaus mit der Rangordnung zu tun haben. Sie sieht dich vielleicht eher als Kumpel, nicht als Leitstute. Ich würde da ansetzen. Meiner darf sich z.B. nie an mir schubbern. Aus Prinziep, hat aber gelernt, dass wenn es juckt er mir den Kopf hinhalten darf und ICH ihn dann schubber. Dann schubst er mich nicht in der Gegend rum, weil einfühlsam wenn's juckt oder die Bremse da sitzt ist der nicht ... Aber wenn eure Vertrauensbasis ansonsten stimmt und sie sich sonst so verhält, wie du es willst und nicht aufmüpfig ist, würde ich nicht total auf Unterordnung pochen.
Vielleicht wirklich mal schaun wie es mit Weidegenossen klappt. Oder wie es ist, wenn ihr um die Koppel rumspaziert oder auf der Koppel ...
__________________
Es ist einfacher ein paar Gramm Gehirnmasse für sich zu gewinnen, als hunderte von Kilogramm Körpermasse beeinflussen zu wollen!
Keinohrhase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 13:13   #8 (permalink)
Benutzer
 
 
Benutzerbild von Ari44
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Schonungen
Beiträge: 33
Standard

Jetzt versteh ich auch, warum du erst nicht mit ihr gehen wolltest (wie in dem anderen Thema geschrieben)
Genau, notfalls erstmal auf der Koppel spazieren gehen, aber das macht auf Dauer natürlich keinen Spaß.
Kann sein, dass sie so im Umgang sehr lieb ist und ihr es sogar leid tut, wenn sie dich mal versehentlich tritt. Aber ich könnte mir schon auch vorstellen, dass es ein Dominanzproblem ist, dass sie halt keine Lust hat, draußen zu laufen und dann erst mal zeigt, was noch so in ihr steckt. Es kann auch einfach sein, dass sie es nie richtig gelernt hat. Auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass das auch noch ein 27-jähriges Pferd lernen kann. Du sollst ja nicht ihr ganzen Wesen ändern. Das darf man dabei halt nicht vergessen, dass sie auch einfach eine "Persönlichkeit" hat, die man nicht mehr umformen soll/darf/kann, denn dazu ist sie dann doch zu alt.Und das gehört halt auch zu ihr.
Also, wenn sie im Kreis um dich herum rennt, (ich nehme mal an, du bist auf ihrer linken Seite), dann hebe deine linke Hand hoch in Richtung ihres Auges, das treibt sie sozusagen von dir weg, weil sie deiner Hand im Normalfall ausweicht. Und lauf dann zügig weiter, so dass sie gar keine Zeit mehr hat, um dich herum zu laufen.
Sollte sie dabei dann stehen bleiben oder wieder den Kopf hochreißen, musst du versuchen, sie weiterzutreiben. (Notfalls eine Gerte mitnehmen oder sonst etwas, womit sie sich treiben lässt)
Ohren anlegen würd ich erstmal ignorieren, wenn sie dabei nichts anderes macht.
Erzähl doch mal, wie es weitergeht.
Ari44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 15:45   #9 (permalink)
Gesperrt
 
 
Registriert seit: 15.05.2009
Beiträge: 474
Standard

Du hast es selbst bestätigt Darling, das es ein Rangproblem ist. Es fordert IMMER das ranghohe Pferd zum Fellkraulen auf, der Rangniedrigere würde das nie tun. Er traut es sich einfach nicht. So sind eben die Regeln von Pferden untereinander. Das Pferd hat eine Individualdistanz einzuhalten, und die wird nicht unterschritten ohne Erlaubnis. Das aber erlaubst du deinem Pferd unaufgefordert und gibst deiner Stute somit den höheren Rang.
Und wenn es bei so kleinen Dingen schon anfängt zieht es sich meist auch noch weiter im ganzen Umgang. So kleine Dinge, die für dich bereits alltäglich sind. Auf den Fuß treten passiert zB auch nicht so schnell, wenn das Pferd den Abstand einhält
Urmeli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2009, 17:10   #10 (permalink)
Mitglied
 
 
Registriert seit: 30.06.2009
Beiträge: 28
Standard

halloho!

jetzt möcht ich auch mal meinen senf dazu geben!

wenn es wirklich ein dominanzproblem gibt, wie wärs dann mit ein bisschen bodenarbeit ala p.parelli und co? ich schätz mal das ein pferd dafür nicht zu alt werden kann.

aber ich würd jetzt nicht unbedingt daraus schließen, nur weil dein pferd sich an dir schubbert, daß sie sich ranghöher fühlt. es gibt viele ranghohe pferde, die es (einem einzigen) rangniedrigen pferd erlauben, sich an ihm zu schubbern. allerdings darf dann auch nur das eine pferd das tun, weil es der beste kumpel vom ranghöheren ist.

aus der ferne lässt es sich schlecht sagen, aber probier doch mal aus wie es bei anderen dominanzverhalten aausschaut, zb frontal mit energischen schritt auf sie zugehn und so. wenn sie dich als ranghöher einstuft, müsste sie eigentlich nach hinten ausweichen.

würd mich über einen bericht freuen
__________________
.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.



Achal-Tekkiner - edelste und älteste Rasse der Welt

shenay ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eurobike 2008: Gehen Sie hin? Holger Schwarz Messen & Shows 30 16.07.2009 16:24
Profilbilderstellung nicht möglich Jadis Anderes 2 18.05.2008 18:07
Allein ist gemein!! Silentomori Süddeutschland 0 04.05.2008 14:35
wo in der Schweiz Klettersteig gehen? cbasler Klettern 1 02.06.2006 16:58
... immer nur allein auf tour... Tapir Rest der Welt 1 16.03.2005 10:17


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:56 Uhr.


 

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0