Archiv für das Tag Pferd

Reisschalenkleie „Stärke- und Zuckerarm“?

Geschrieben von Lavida am 14. Dezember 2016 | Abgelegt unter Allgemein

In diversen Fachartikeln und im Internet tauchen seit einigen Jahren vermehrt Empfehlungen zur
Fütterung mit Reisschalenkleie auf. Als Einsatzbereich wird die Fütterung bei Pferden mit Cushing, Rehe, EMS, KPU, Kreuzverschlag, PSSM, Getreideunverträglichkeit und Magengeschwüre genannt. Diese Pferde sind auf eine Stärke- und Zucker reduzierte Fütterung angewiesen.
Reisschalenkleie wird bekannter Weise als Stärke- und Zuckerarmes Futtermittel von den Herstellern beworben.

Aber ist das wirklich so?
Schaut man sich die Inhaltstoffe verschiedener Produkt an, sucht man leider meist vergeblich nach dem Stärke und Zuckergehalt.
Von versierten Pferdebesitzern selbst durchgeführte Analysen sowie Recherchen bei den Herstellern haben ergeben, dass 1 kg Reisschalenkleie für Pferde einen Stärke und Zuckergehalt von 28 bis 42% hat.
Da Reisschalenkleie für die Reisproduzenten als “Abfallprodukt” gilt und es in den letzten Jahren aber immer mehr Bedarf gab, wurde anscheinend auch teilweise Reisbruch (hierbei handelt es sich um solchen Reis, der beim Aussortieren der Reiskörner aufgrund seiner kleinen Größe durch das Sieb fällt ) mit in die Produktion vermischt.
Das Reiskorn enthält allerdings mindestens 70% Stärke und in Folge erhöht sich somit natürlich auch der Stärkewert der Reisschalenkleie.

Warum Hersteller bei diesen Werten immer noch mit „stärke- und zuckerarm“ werben, kann ich nicht verstehen.

Tags: , , | Keine Kommentare »

Europäisches Kulturgut Pferd

Geschrieben von VFD_Sonja am 6. August 2013 | Abgelegt unter Allgemein, Mit Pferden reisen

Stafettenübergabe von den Fjordpferdreitern aus dem Westerwald an den Lahn-Dill-Bergland

Stafettenübergabe von den Fjordpferdreitern aus dem Westerwald an den Lahn-Dill-Bergland

Freizeitpferde im Landesgestüt Dillenburg

Dillenburg Bei minus 9 Grad, eisiger, böhmischer Wind, gefrorene Böden startete eine von vielen berittenen Stafetten aus Europa in Tschechien und nahm ihren Weg über Bayern nach Baden Württemberg. Dabei führen Sie Grußbotschaften und eine Charta. Unterwegs sammeln die Stafetten weitere Unterschriften ein. Initiiert haben die Charta die Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer in Deutschland e.V. (VFD) und die internationalen „ The Long Riders Guild“. Die Rekener Charta wirbt um Unterstützung für die Erhaltung, Pflege und besondere Wertschätzung der Pferde. Auf der viertägigen Feier der VFD vom 29.8. bis 1.9.2013 in Freizeitreitzentrum in Reken werden die Unterschriften zusammengeführt und die Rekener Charta offiziell verkündet. Es ist die eine Charta aller Reiter und Fahrer in Europa.

Fjordpferde im historischen Reithaus auf dem Landgestüt Dillenburg

Fjordpferde im historischen Reithaus auf dem Landgestüt Dillenburg

Die „hessische“ Stafette (Lorsch-Wiesbaden-Schlangenbad-Niedermeilingen-Villmar-Löhnberg-Westerwald) wurde am Samstagnachmittag, 03.08.2013 von den Reitern der Interessengemeinschaft Fjordpferde (Regionalgruppe Rheinland-Pfalz) und von „Westerwald-Taunus zu Pferd“ mit den Grußbotschaften per Pferd nach Dillenburg geführt. Norbert Samel vom Bezirksverband „Alter Dillkreis“ empfing die Reiter auf dem Gestüt. Aufgrund von einem Gewitter wurde die Charta an Sabine Kost aus dem Lahn-Dill-Bergland im Reithaus übergeben. Das Reithaus hat eine über 220jährige Geschichte. Damals war es die einzige Reithalle auf dem über 100 Hengste zählenden Gestüt. Weder 40 Jahre noch 220 Jahre sind im Vergleich zu der Geschichte des Pferdes Sekunden. Vor Millionen von Jahren gab es schon Pferde in Europa. Seit nunmehr rund 5.000 Jahren steht das Pferd im Dienst des Menschen. Die Entwicklungsgeschichte des Pferdes war und ist eng verbunden mit der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung der menschlichen Zivilisation. Das Pferd, des Menschen treuer Freund, hat die heutige Kultur ermöglicht. Es half den Ackerboden zu bestellen, zog Pflug und Egge, Wagen und Kutschen, zog mit den Menschen in den Krieg. Ziel und Zweck der Stafetten-Ritte ist es auf die Jahrhunderte alte Bedeutung des Pferdes hinzuweisen.

Es ist die eine Charta aller Reiter und Fahrer in Europa

Es ist die eine Charta aller Reiter und Fahrer in Europa

Von Dillenburg geht die Stafette bis nach Vöhl am Edersee (Nationalpark Kellerwald-Edersee). Um von dort unter Führung von Arno Klöser nach Reken geleitet zu werden.

Tags: , , , , , , | Keine Kommentare »