Zurück   outdoorCHANNEL > Pferde & Reiten > Pferde-Friedhof
Registrieren »    Hilfe »
Galerie Forum Hilfe Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2013, 03:20   #1 (permalink)
ESP
Mitglied
 
 
Benutzerbild von ESP
 
Registriert seit: 06.01.2013
Beiträge: 2
Unglücklich Artist ist tot :'(

hallo
früher war alles gut...Meine schwester und ich hatten jeweils 1 pferd(aber uns gehörte auch jeweils das andere)....Doch nun ist nichts mehr schön ...Mein Pferd wurde am 19.12.2012 eingeschläfert...Er hatte Blutkrebs und wenn wir ihn nicht eingeschläfert hätten würde er langsam verhungern weil er das essen nichtmehr richtig aufnehmen konnte...Doch ich kannte ihn jetzt 9 Jahre und auf ihm habe ich richtig reiten gelernt...Da er schon 26 war konnte man ihn auch schon seit 1 1/2 jahre nichtmehr reiten....:'( Das war das letzte mal als ich Richtig geritten bin...NUn meint meine Mutter,dass ich wieder anfangen zu reiten soll,weil ich nun heulend im Zimmer sitze,Bilder anschaue und mich erinnere.....Doch ich fühle mich so als wenn ich ihn verrate..Ich bete seit diesem Tag auch öfters und bete dass ich zu ihm kann,ein Zeichen bekomme oder sowas halt...Aber es zieht mich so runter...Er ist und bleibt mein Schatz aber.ich weiss nicht mehr weiter...

Lg Emily...
PS:geht es jemandem genauso ?? (
Meldet euch bitte....JA,mein Profilbild,dass ist/war er :'(
ESP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 13:51   #2 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 4.796
Standard

hallo und herzlich willkommen, esp!
als mein kinderpony damals gestorben ist, habe ich es ewig lange nicht fertig gebracht, überhaupt einen stall zu betreten, an der reiterei hatte ich auch kein interesse mehr. aber irgendwann war die liebe zum pferd doch größer und ich habe wieder angefangen.
nimm dir die zeit, die du brauchst für deine trauer und lass dich weder unter druck setzen noch setz dich selbst unter druck.
slider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 13:57   #3 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Registriert seit: 23.05.2010
Beiträge: 3.878
Standard

Hallo, Du bist nicht alleine, Du hast ja grade schon den Thread für Trina gesehen, und meinen Dallas, den ich vor zwei Jahren gehen lassen musste, findest Du hier weiter unten auch noch... Es gibt hier viele, die schon eines oder mehrere Pferde verloren haben, bei manchen ist es auch noch gar nicht so lange her. Uns allen ist das sehr nahe gegangen, wir alle denken an sie und heulen gelegentlich...

Aber das Leben geht weiter, das ist nunmal so. Du verrätst niemanden, nur weil Du wieder anfängst zu reiten. Das wird Dein Pferd doch nicht aus Deinen Gedanken verdrängen. Im Gegenteil, es hilft Dir vielleicht sogar, besser damit umzugehen. Aber lass Dir von niemandem was einreden - mach, was Du selber denkst und wozu Du Dich in der Lage fühlst. Du weißt das selbst doch am besten. Trauer ist gut und nötig. Aber sich davon runterziehen lassen, bis nichts mehr geht, das darf man auch nicht zulassen. In diesem Sinne - halt die Ohren steif!
Schecki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 15:30   #4 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Registriert seit: 31.12.2012
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 766
Standard

ich habe das vor einem halben jahr durchmachen müssen, als mein hafi starb. es hat mich völlig unvorbereitet getroffen. er war erst 19 jahre alt und soweit ganz gesund. dann bekam er eine schwere kolik und war nicht mehr zu retten. alles ging so rasch. die ersten 24 stunden habe ich durchgeheult -tag und nacht.

das gespräch mit verständnisvollen menschen hat mir damals sehr geholfen, auch das buch"wenn pferde von uns gehen" von carola müller. da fand ich viele brauchbare hinweise fürs abschiednehmen und trauerarbeit.

wein dich ruhig aus, trauere und nimm abschied. du spürst es dann eh selber, wenn es die richtige zeit ist, um wieder zu reiten.

wenn ich heute an meinen hafi denke, dann mit diesen zeilen aus dem titanicsong:

near, far, whereever you are
you are save in my heart
and my hard will go on and on.
simbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 20:23   #5 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Pintopower
 
Registriert seit: 26.02.2010
Beiträge: 7.098
Standard

Hallo ESP und herzlich Willkommen hier.

Du mußt Dir kein schlechtes Gewissen machen.
Jedes Pferd ist was besonderes und wenn Du Deinen Artist auch wahnsinnig lieb hast und ihn sehr vermißt, darfst Du einem anderen Pferd auch wieder einen Platz in Deinem Herzen einräumen.
Es wird niemals den Platz von Artist einnehmen, denn der ist ja besetzt, aber es wird einen anderen bekommen, den Du ihm einräumst.

Dieses Gedicht hier hat mir @Schecki@ geschickt, als unser Billy im Oktober 2012 gestorben ist:

Du warst bei mir bis zum Ende. Und auch nachdem ich schon gegangen war,
hast du mich noch eine Weile gehalten. Ich sah dich weinen.
Ich würde dir so gerne sagen, dass ich alles verstanden habe.
Du hast diese letzte Entscheidung nur für mich gefällt.

Und sie war weise. Es war Zeit für mich zu gehen.
Ich danke dir für dein Verständnis. Niemand wird meinen Platz einnehmen.
Aber die, die nach mir kommen, brauchen die Liebe und Zuneigung so, wie ich sie hatte.
Du denkst immer an mich. Das sind Momente, wo du so unendlich traurig bist.

Bitte, denk nicht voller Trauer zurück. Denke nur daran wie glücklich wir waren.
Und wenn die nächsten Wegbegleiter dich für immer verlassen müssen,
dann werde ich an der Regenbogenbrücke auf sie warten.
Ich werde ihnen danken, dass auch sie dich glücklich machten.

Und ich werde auf sie aufpassen - für Dich!
Ich danke dir dafür, dass Du mich geliebt hast
Du für mich gesorgt hast und Du den Mut hattest
mich mit Würde gehen zu lassen.

Dein treuer Wegbegleiter



Verstehst Du den Sinn? Ein anderes Pferd in Deine Nähe zu lassen, heißt nicht, Deinen Artist deshalb zu vergessen.
__________________
Die inneren Eigenschaften und Werte eines Pferdes fordern dem Menschen die beste der menschlichen Eigenschaften ab: " Die Toleranz "

Pintopower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 22:15   #6 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Santiano
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Francop
Beiträge: 952
Standard

mein herzliches Beileid ESP.
__________________
Träume nicht Dein Leben,
sondern lebe Deinen Traum.
Santiano ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2015, 11:47   #7 (permalink)
Mitglied
 
 
Registriert seit: 10.01.2015
Beiträge: 1
Standard

Liebe Emily,
ich verstehe dich sehr gut, da mein Pflegepferd an einer schweren Hufrehe eingeschläfert werden musste.Ich habe Lili , Mein Pfelegepferd ( Schetty ), geliebt wie mein eigenes Pferd , aber ich musste dann in den Urlaub fahren und wie ich dann zurück kam war sie nicht mehr da. Jetzt habe ich sie noch immer nicht vergessen und werde es auch nie tun. In zwischen habe ich ein neues Pferd eine Noriker stute und reite wieder. Ich bin damals , wie es passiert ist , ein halbes Jahr nicht mehr geritten und bin wie du im Zimmer gessesn und habe geweint . Ich würde dir raten wieder zu reiten , das würde dein Artist sicher wollen , da er dich liebt. Siehst du , ich habe Liebt geschrieben und nicht geliebt hat , da er immer in deinem herzen ist und über dich wacht und wenn du vielleich dann ein neues Pferd hast dann wird er in gewisser Weise auch auf das neue aufpassen. Also ich glaube das halt. hier meine E-Mail adresse , wenn du Privat reden willst : anna.schwaninger01@gmx.at
LG Anna und viel Glück und alles Liebe
PS: Ich verstehe dich aus ganzem Herzen.
Pferde-Anna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 16:30   #8 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Darling
 
Registriert seit: 20.01.2009
Ort: Ahrtal
Beiträge: 1.262
Standard

emily, mein aufrichtiges beileid!!!

pinto, das gedicht ist SEHR schön. es sagt so viel aus...
__________________
Mein Ex sagt, ich wäre psychisch gestört. Mir ist vor Lachen fast die Kettensäge aus der Hand gefallen.
Darling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 16:37   #9 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von Pintopower
 
Registriert seit: 26.02.2010
Beiträge: 7.098
Standard

Zitat:
Zitat von Darling Beitrag anzeigen

pinto, das gedicht ist SEHR schön. es sagt so viel aus...
Das Kompliment geb ich gern an @Schecki@ weiter!
__________________
Die inneren Eigenschaften und Werte eines Pferdes fordern dem Menschen die beste der menschlichen Eigenschaften ab: " Die Toleranz "

Pintopower ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2015, 07:33   #10 (permalink)
Erfahrener Benutzer
 
 
Benutzerbild von oldMichael
 
Registriert seit: 15.02.2011
Ort: Niederbayern
Beiträge: 3.215
Standard

06.01.2013
Euer Lob kommt spät.
__________________
Gruß
Michael

Neue bahnbrechende Methode aus den USA. In den USA hat ein Arzt seinen Finger in den Popo gesteckt und dann den schwer kranken Patienten daran riechen lassen. Der Patient wurde darauf hin gesund. Die Schulmedizin kann das nicht erklären. Der Arzt sagte man müsste der Krankheit den Stinkefinger zeigen, damit sie beleidigt abhaut. Bis heute feiert die Methode unbeschreibliche Erfolge, wie gut informierte Facebookuser erzählen.
oldMichael ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an




Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:24 Uhr.


 

LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0